Lyriost – Madentiraden – www.lyriost.de

Montag, 25. September 2006

Gebunden

Filed under: Lyriost Gedichte — lyriost @ 9.12

Gebunden

So viele Welten
und trotzdem keine Bindung
so viele Menschen

und dennoch allein mit mir
und immer allein bei dir.

2 Kommentare »

  1. Ich habe deine Zeilen jetzt so oft gelesen –
    immer und immer wieder, denn sie hatten mich tief getroffen.

    Dieses:
    „und dennoch allein mit mir
    und immer allein bei dir“

    klingt zwar sehr melodramatisch, dennoch steht es für mich für die Einzigartigkeit eines jeden Individuums.

    Ich bin zwar ein Teil des Ganzen, stehe aber auch für mich allein.
    Also, ich weiß nicht, wie ich es ausdrücken soll…es kann mich niemand vereinnahmen….ich gehöre nur mir allein und das finde ich gigantisch!!!

    Trotzdem fließt alles ineinander; so wie eine „einzige“ Schneeflocke ja auch keine Schneedecke ergibt, jede aber für sich „einzigartig“ und wichtig ist. Na ja, und wenn man bedenkt, diese „eine“ Schneeflocke stammt wiederum aus dem ewigen Wasserkreislauf…..

    Hirngespinste?😮

    Kommentar von zartgewebt — Dienstag, 10. Oktober 2006 @ 12.13

  2. Das ist schön, daß du das positiv sehen kannst. Beneidenswert. Gelingt nicht jedem. Angst vor Vereinnahmung? Oder Angst vor Vereinsamung im Getümmel? Der eine so, der andre so. Sei lieb gegrüßt.

    Kommentar von lyriost — Dienstag, 10. Oktober 2006 @ 4.19


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: